so

Wie kann Schule mehr sein als das notwendige Übel, der Zwang? Wie können SchülerInnen Schule neu erleben, wieder Spaß am Lernen oder zumindest am Schulbesuch bekommen, die in ihren bisherigen Schulbiografien gescheitert sind? Dieser Herausforderung stellt sich die Rischborn-Schule Gifhorn und hat dazu Räume von L!fe Concepts Gifhorn angemietet. Lehrerin Ellen Simon berichtet über ihre Arbeit.

 

Schule nicht nur als Lernort, sondern auch als Lebensort zu gestalten, schien mir die dringendste Aufgabe zu sein, als ich 2010 meine Lehrerinnentätigkeit in der Rischborn-Schule
aufnahm. Die Rischborn-Schule Gifhorn ist eine Förderschule in Trägerschaft der Stephansstift Förderschulen gGmbH.

Mit dem Schuljahr 2020/21 startet mit „Lernen am Fluss“ nicht nur eine neue Lerngruppe, sondern auch die Kooperation zwischen L!fe Concepts und der Stephansstift Förderschulen gGmbH. Das Konzept dieser Lerngruppe sieht projektorientiertes und praktisches Lernen für 6-8 SchülerInnen mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung vor. Der klassische Schulalltag wird dabei aufgelöst und die Kerncurricula lebensweltorientiert
umgesetzt. Jeder Wochentag hat ein bestimmtes Thema. In der künftigen Lerngruppe wird es z.B. einen „Allertag“ geben: Im Fach Erdkunde kann die Aller dann „von der Quelle bis zur Mündung in die Weser“ Thema sein, in Biologie wird das Ökosystem Aller analysiert und in Deutsch kann die Aller anhand von Geschichten oder lyrisch erschlossen werden. Neben dem Allertag wird es einen Kunst- und Musiktag, einen Garten-, Hauswirtschafts- und Mobiltätstag geben.

Wir gestalten den Schultag in Lernphasen, in denen die klassischen Unterrichtsfächer
sowie Praxiseinheiten integriert sind. Die Lerngruppe startet mit einem Ritual, nach einer individuellen Lernphase erarbeiten wir uns anhand des Tagesthemas im Klassenverbund Lernmaterial. Nach der 2. Lernphase findet ein gemeinsames Frühstück statt, bei dem das soziale Lernen im Vordergrund steht. Danach beginnt das praxisorientierte Lernen. Selbstverständlich bleibt das Ziel, Schulabschlüsse zu erreichen, bestehen. Nach 10-jähriger Erfahrung aus der Werkstattklasse mit diesem Lernkonzept, freue ich mich nun, diese Aufgabe Hand in Hand mit L!fe Concepts zu gestalten. Aus meiner Sicht haben Jugendhilfe und Schule denselben Auftrag, junge Menschen auf ihrem Weg zu gefestigten und eigenständigen Persönlichkeiten zu begleiten und unter guten Bedingungen Erziehung und Bildung zu ermöglichen. Daher freue ich mich, diesen Auftrag gemeinsam und unter einem Dach anzunehmen.

Ellen Simon (Lehrkraft an der Rischborn-Schule Gifhorn)

 

An den Anfang