Während trockener Sand durch die Finger rieselt, genügt ein wenig Wasser um den Sand zum Bauen benutzen zu können. Der sogenannte „Kallermatsch“ entsteht dann mit viel Wasser und Sand. Alle drei Arten des Sandes regen die Kinder zu verschiedenen Rollenspielen, Bauprojekten und kleinen Abenteuern an. Der Sand fühlt sich in unseren Händen ganz unterschiedlich an. Mal rieselt er hindurch, mal klebt er fest.

 

Vergleichen wir dieses Phänomen mit unserem Alltag in der Kita Arche Noah unterm Regenbogen, können wir beobachten, dass sich vieles im Leben verändert und sich im Wandel befindet, je nachdem was wann oder wer gerade dazukommt.

Im August startet das neue Kitajahr. Viele aufgeregte Kinder und deren Familien kommen in die Einrichtung und lassen sich auf das Konzept, das Haus und die Menschen, die bereits da sind, ein. Diese neuen Umstände bedürfen erst einmal viel Kraft und Vertrauen. Jedes Kind begibt sich auf eine Reise in der Kita, einige bleiben drei, andere vielleicht sogar 10 Jahre – vom Krippenkind über den Kindergarten bis zur 4. Schulklasse in der Hortbetreuung.

Jedes Kind ist einzigartig, wie ein kleines Sandkorn, das sich durch die unterschiedlichen Entwicklungsschritte weiter formt. Wir sind dankbar, dass wir die Kinder und deren Familien in unterschiedlichen Bereichen der Bildung und Erziehung unterstützen können. In den letzten Monaten wurde der Gesellschaft schmerzlich bewusst, dass die Kinder neben ihren eigenen
Familien auch soziale Kontakte, spezifische Anregungen und fachliche Begleitung benötigen.

Das Leitbild des Diakoniewerkes „Der Hilfebedürftige hat Vorrang“ steht für uns Mitarbeitende in der Kita in einem wichtigen Kontext zu unserer Arbeit. Wir sind herausgefordert, eigenes Handeln zu reflektieren, eingeschliffene
Muster zu hinterfragen und ggf. zu verändern. Denn nur durch das stetige Innehalten können wir unsere Pädagogik auf die Kinder und deren Familien mit den unterschiedlichen Bedürfnissen abstimmen. Und so sind die Kinder für neue Abschnitte ihres Lebens gestärkt und können sich den Herausforderungen des Alltags stellen. Ganz individuell und kreativ, wie beim Spiel mit dem Sand und Wasser.

Nona Drösemeyer-Vissering (Erzieherin)
Richard Josi (Leiter Kita)

An den Anfang